Stadthäuser Echternach

Die vier Stadthäuser ersetzen zwei alte Scheunen im Echternacher Altstadtkern und verfolgen eine Philosophie der urbanen Verdichtung und neuer Wohnformen. Durch die zentrale Lage innerhalb der historischen Stadtmauern sind alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs sowie die Anbindung an den öffentlichen Verkehr fußläufig erreichbar. Die beengte Innenstadtlage stellte die Planer vor teils besondere Herausforderungen und bedurfte einiger maßgeschneiderter Lösungen. Am Rande der Hochwasserzone gelegen ist das Untergeschoss als wasserdichte Wanne und das Erdgeschoss in Massivbauweise ausgeführt. Die Obergeschosse wurden in Holzbauweise realisiert, so dass hier komplett auf Styropor als Dämmstoff verzichtet werden konnte. Um im Erdgeschoss eine rasche Abfolge von Garageneinfahrten, die das Straßenbild zerstört hätte, zu vermeiden, teilen sich die vier Stadthäuser eine gemeinsame Tiefgarage im Untergeschoss, die über eine PKW-Hebebühne erreichbar ist. Jedes Haus hat einen eigenen Eingang im Untergeschoss der über die privaten Kellerräume in die Wohnbereiche in den oberen Geschossen führt.

Die Häuser nehmen die für die Altstadt typische Parzellierung und Volumetrie auf und führen die Fassadenfront mit den charakteristischen Strukturierungen, die jedoch in moderner Formensprache reinterpretiert wurden, weiter. Die Fenster und Türen sind von dunklen Alurahmen umfasst, die die Fassade akzentuieren und strukturieren. Das Erdgeschoss ist auf ganzer Höhe von einem Sockel umfasst, der in beigem Besenstrichputz realisiert wurde und sich dadurch optisch vom glatten und hellen Putz der Obergeschosse abhebt. Zur nördlichen Straßenseite hin behalten die Gebäude eine eher geschlossene Erscheinung während sie sich zur Südseite hin mit großen Fenstern zur dort liegenden Grünzone mit kleinen Gärten öffnen. Eine großzügige Terrasse mit Pflanzbeet begrenzen die Häuser auf der Rückseite und verlängern die Wohnküche in den Außenbereich.

BauherrAnabel Witry & Pit Kuffer
LieuRue des Malades, L-6462 Echternach
Fläche210 m2
Fertigstellung2016