Maison Relais Remich

Die Maison Relais für 180 Kinder wurde als Anbau auf dem Gelände der École Primaire realisiert. Dadurch wurden kurze Verbindungswege zwischen Maison Relais und Schule geschaffen und die bestehenden Infrastrukturen wie Bibliothek und Pausenhof werden gemeinsam genutzt. Die Tragstruktur des Neubaus ist als kompletter Holzbau mit Brettsperrholzwänden und Holzrippendecken realisiert, um eine möglichst kurze Bauzeit und gute bauphysikalische Werte zu erreichen. Durch eine kompakte Bauweise, Dreifachverglasung der Fenster und die hohe Dämmung des Gebäudes wird den Anforderungen für den Energiestandard B entsprochen. Die Fassade ist mit einer vertikalen Holzlattung verkleidet. Eine grüne Fassade unter der Holzlattung sowie Fensterlaibungen und Fenstermarkisen in warmen Orange- und Rottönen setzen  farbige Akzente und geben dem Gebäude ein freundliches und einladendes Erscheinungsbild.

Bauherr Administration Communale Remich
Standort Rue des Champs, Remich, Luxembourg
Fertigstellung 2015
Raumprogramm 9 Gruppenräume, Produktionsküche für 300 Essen
Bruttorauminhalt 4.270 m3
Nettogeschossfläche 1.370 m2
Baukosten 5685000

Auf dem Gründach des Gebäudes ist darüber hinaus eine Photovoltaikanlage montiert. Für die Gewinnung von Heizenergie wird die Maison Relais an die kürzlich in der Schule eingebaute Holzhackschnitzelanlage angeschlossen. Im Erdgeschoss befinden sich an der Südwestfassade zwei Gruppenräume und eine Produktionsküche für 300 Essen. An der Nordostseite, der Seite zur Turnhalle hin, sind die Sanitärräume und Nebenräume vorgesehen. In den beiden Obergeschossen sind sieben weitere Gruppenräume mit den dazugehörigen Personalräumen und Sanitäranlagen untergebracht. Um die Gruppenräume von zwei Seiten natürlich zu belichten ist die Flurzone mit großzügigen Oberlichtern versehen, die sich bis ins Erdgeschoss durchziehen. Dadurch bekommen auch die innenliegenden Flure, die teilweise mit Sitz- und Spielnischen für die Kinder ausgestattet sind, eine helle und freundliche Atmosphäre.