Erweiterung des EU Parlaments Konrad Adenauer

Der Wettbewerb umfasst die Erweiterung des Europäischen Parlaments "Konrad Adenauer" auf dem Kirchberg in Luxemburg. Ausgehend von der städtebaulichen Ursprungsidee von Solitären im Park hat sich das Gesamtkonzept für die städtebauliche Entwicklung des Quartiers Kirchberg hin zu einer urbanen Blockstruktur entwickelt. Dieser Grundprämisse folgend wird im Projekt eine betonte Kante mit einem markanten Hochpunkt zum Boulevard JFK gesetzt und gleichzeitig im hinteren Bereich vom Boulevard aus zugängliche Plätze gestaltet, die mit Geschäften, Cafés und Restaurants belebt werden. Die Südfassade entlang des Boulevards erscheint durch seine schräg und rechtwinklig angeordneten lackierten Stahlbetonplatten mineralisch, während die großzügigen Glasflächen der Geschäftsflächen, Läden und Restaurants im Erdgeschoss entlang des Boulevards dem Gebäude Leichtigkeit geben. Die Verwaltungsgebäude sind als einfache Strukturen mit einer Holzfassade geplant, die dem Gesamtensemble eine warme und freundliche Atmosphäre verleihen. Zwischen dem Bestand und den Neubau befinden sich großzügige verglaste Hallen in Form von Atrien und Wintergärten, die zur Klimaregulierung dienen. Darüber hinaus wurden Doppelfassaden eingesetzt die das energetische Konzept unterstützen. 

Bauherr Fonds de Kirchberg
Standort Boulevard J.F Kennedy, Kirchberg-Luxembourg
Fertigstellung 2003
Raumprogramm Umbau
Nettogeschossfläche 140.000 m2